Vorschläge

Leben zu verkaufen

Yukio Mishima

Leben zu verkaufen

Roman

»Leben zu verkaufen. Verfügen Sie frei über mich. Ich bin männlich, 27 Jahre alt und kann Geheimnisse wahren.« Als Hanio diese Anzeige schaltet, ahnt er nicht, was er damit lostritt. Bald findet er sich auf einem wilden Ritt durch eine Welt voller blutrünstiger Gangster, vergifteter Karotten, verzweifelter Junkies und verliebter Vampirfrauen wieder. Während sich um Hanio herum die Leichen sammeln, bleibt er wie durch ein Wunder am Leben und fragt sich, wie diese Höllenmaschine gestoppt werden kann. Nur: Ist es nicht schon viel zu spät für einen Sinneswandel?

Originaltitel: Inochi Urimasu

Aus dem Japanischen von Nora Bierich  

Format: 11.6 x 18.5 cm, 240 Seiten
ISBN: 978-3-0369-5824-8

Erscheinungsdatum: 06. Oktober 2020

»(Die) Inhalte sind in einer ästhetischen Sprache formuliert, die von faszinierender Schönheit ist. Leben zu verkaufen ist ein witziger und heiterer Roman, trotz der teilweise absurden Geschichte hat aber auch dieses Werk eine zweite Ebene. Philosophische Reflexionen über Leben und Tod machen dieses Werk zu einer echten Neuentdeckung. (....) Trotz aller Widersprüchlichkeiten ist Yukio Mishima ein brillanter Autor, den es jetzt, in seinem 50. Todesjahr, unbedingt wiederzuentdecken gilt.«

WDR 5


»In Leben zu verkaufen offenbart [Mishimas] Modernität noch einmal ihre charmanteren Seiten. Mishima findet zu einer reiferen Kritik der Dekadenz und setzt sich ganz unnihilistisch mit dem Begriff der Todesangst auseinander.«

Rolling Stone


»Leben zu verkaufen offenbart vom Start weg eine solch rasant erzählte, so unglaublich lakonische-leichtfüßig und tief schwarzhumorig vorgetragene Geschichte, dass man sich tatsächlich fragen muss, wie dieses Spätwerk Mishimas [...] hierzulande so lange unentdeckt bleiben konnte.«

07 Das Stadtmagazin


»Yukio Mishimas Roman ist ein fein collagierter Text, der seine einzelnen Elemente kunstvoll ineinander webt. In Leben zu verkaufen treffen Thriller, Märchen, Spionagestory, Dekadenz und Existentialismus aufeinander. Dabei versteht es Mishima, die vielen humorvollen Szenen und Dialoge immer wieder auf bestimmte Spannungsfelder zulaufen zu lassen.«

NDR Kultur


»Mit [...] seiner Experimentierfreude und Schreibroutine[...], riss Mishima die Mauern zwischen der sogenannten "reinen" und der Popkultur ein [...]. Dieser frivole Mishima, der nicht vor Kitsch, trash und Wahnwitz zurückschreckt, lässt sich beispielsweise in [...] 'Leben zu verkaufen' entdecken.«

FAZ

Yukio Mishima

Yukio Mishima wurde 1925 in Tokio geboren und war Autor zahlreicher Romane, Dramen, Kurzgeschichten, Essays und Gedichte. Nobelpreisträger Yasunari Kawabata war sein Mentor. Sein Werk überschreitet bis heute inhaltliche und stilistische Grenzen und macht ihn zu einem der wichtigsten japanischen Autoren des 20. Jahrhunderts. Als politisch umstrittene Persönlichkeit beging Mishima 1970, nach einem gescheiterten Aufruf zur Wiedereinsetzung des japanischen Kaisers, rituellen Selbstmord.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern. Unsere Datenschutzrichtlinien